Aufregung, Spaß, Geduld und Disziplin

“Am Mittwoch war unser erstes Theatertreffen. Davor waren wir alle ziemlich aufgeregt, weil wir nicht wussten was auf uns zu kommt. Als wir uns dann alle vorgestellt haben und angefangen haben Spiele zu spielen, die für Vertrauen und Kennenlernen sorgen, hat sich unsere Aufregung gelegt. Wir hatten alle sehr viel Spaß, müssen jedoch noch Geduld und Disziplin lernen. Wir werden auf jeden Fall alle wieder kommen.” Irini

1a

Es geht weiter: PAME CAMPING! – Ein partizipatives Theaterstückprojekt

“Mein Leben – mein Theater” geht in die zweite Runde! Wir gehen campen, eine Leidenschaft von Deutschen und Griechen und Deutsch-Griechen und Griechisch-Deutschen und überhaupt…  Und ab jetzt haben die Theater-Camper das Sagen. Sie werden berichten, was sie Woche für Woche bei ihren Expeditionen erlebt haben, welche Materialien zu gesammmelt, welche Begegnungen sie gemacht haben – was davon dann hinterher im Stück landet: Wir werden sehen! Auf geht’s! Pame!

 

Es ist geschafft! Ihr wart großartig!

Ausverkauft an beiden Abenden! Die Aufregung stieg bis uns Unermeßliche und bis zum letzten Moment musste noch an der Technik gebastelt werden. Aber als das Licht auf der Probebühne des Theater Strahl ausging und Lydias Stimme den Raum erfüllte, konnte man die geballte Konzentration spüren. Ihr wart so großartig!

DSC_0147

DSC_0241

DSC_0283 h

(Fotos: Niko Dragoudakis)

 

Toi toi toi!

Morgen ist es soweit: die Premiere des Jugendstücks “Unser Lied – die Aufführung” steht vor der Tür.

Liebe Leute, ihr wisst, die Generalprobe muss schlecht werden. Könnt ihr auch “schlecht”? ;-)

“Keine halben, wir machen – GANZE SACHEN!”

“Unser Lied” – Die Proben haben begonnen

Jetzt geht’s in den Endspurt. Das Stück ist übersetzt, hier und da wird immer noch gesägt und gefeilt, doch so langsam muss der Text stehen, sonst gibt’s Theater mit unseren Youngsters, die nun tapfer Text lernen müssen. Die Probenzeit hat begonnen, von Vangelis Hatziyannidis gab es noch hilfreiche Tipps zu den einzelnen Figuren, aber nun heißt es: ran! “Theater ist Freiheit?” – “Theater ist Arbeit!” – aber wer sagt eigentlich, dass man für Freiheit nicht hart arbeiten muss?

Am 6. Juni um 18 Uhr ist es soweit. Auf der STRAHL.Probebühne im Kulturhaus Schöneberg (Kyffhäuser Straße 23, 10781 Berlin) wird “Unser Lied” von Elena Sokratous nach dem Jugendstück “Ena Tragoudi” von Vangelis Hatziyannidis uraufgeführt.

Wir freuen uns, wenn Ihr diesen großen Abend mit uns erlebt und anschließend feiert!

(Fotos: Panagiotis Paschalidis)

_DSC9593_ppsm

_DSC9627_ppsm

_DSC9654_ppsm

 

Endlich! Vangelis Hatziyannidis zu Gast in Berlin

Vangelis Hatziyannidis bei seiner Lesung am 15. April 2015 in der Griechischen Kulturstiftung, Berlin

Vangelis Hatziyannidis bei der Lesung am 15. April 2015 in der Griechischen Kulturstiftung, Berlin

Die letzten Ostereier waren gerade erst gefunden, da stand schon das nächste Geschenk vor der Tür: Vangelis Hatziyannidis besuchte uns endlich im Rahmen unseres Projekts in Berlin! Wie aufregend das alles, denn am 15. April konnten wir außerdem zum ersten Mal unser schauspielerisches Talent bei der Lesung in der Griechischen Kulturstiftung unter Beweis stellen und das erste Jugendstück Griechenlands überhaupt in der deutschen Übersetzung “Am Bildschirm Licht” in einer Szenischen Lesung präsentieren: Franka, David und Lydia – ihr wart so großartig!

David, Franka und Lydia, Szenische Lesung "Am Bildschirm Licht" von Vangelis Hatziyannidis, Griechische Kulturstiftung, Berlin

David, Franka und Lydia, Szenische Lesung “Am Bildschirm Licht” von Vangelis Hatziyannidis, Griechische Kulturstiftung, Berlin

Doch es wurde nicht nur gespielt, sondern auch gearbeitet! Vangelis besuchte uns zwei Mal bei den Proben in der Hellenischen Gemeinde und sprach lange mit uns über die Figuren aus seinem Stück Ενα τραγούδι (Unser Lied).

Vangelis Hatziyannidis zu Besuch in der Hellenischen Gemeinde, Berlin, 16. April 2015

Vangelis Hatziyannidis zu Besuch in der Hellenischen Gemeinde, Berlin, 16. April 2015

Vielen Dank, Vangelis, für all Deine Ideen und Gedanken – vielleicht sehen wir uns ja das nächste Mal in Athen … ?