Theater ist Freiheit

Ein Beitrag von Maria Tragousti (15)

Schon seit ich klein war hat mich Theater interessiert. Anders als meine damaligen Mitschüler, die Fußball als ihre Lieblings-Freizeitbeschäftigung angaben, hat mich das Schauspiel fasziniert.

Weshalb?

Weil man selbst als einzelne Person oder auch zusammen mit anderen auf der Bühne eine eigene Welt erschaffen kann.
Weil man den Alltag vergessen kann.
Weil man lachen, weinen und aus vollem Hals heraus schreien kann.
Für mich bedeutet Theater Freiheit.
Und in gewisser Weise auch, die Welt aus einer anderen Perspektive zu sehen und zu verstehen.

Deshalb war ich auch begeistert von der Idee an einem Projekt teilzunehmen, dass Jugendlichen die Möglichkeit gibt, ihre Interessen finden oder präsentieren zu können.
Ob Theater schreiben, kritisieren, spielen oder übersetzen: Mein Leben – Mein Theater bietet uns einfach viel an. Mich selber hat das umfassende Programm gelockt und dass ich andere Jugendliche mit griechischen Wurzeln kennenlernen kann. Wir reden sehr viel Griechisch und versuchen die beiden Sprachen zu verbinden. Das finde ich einfach toll!

Außerdem ist das Projekt ein Jahr lang kostenlos, inklusive Theaterbesuchen. Ich kenne viele Jugendliche, die sich solch einen Kurs im Normalfall nicht leisten können. Deswegen bedanke ich mich noch einmal bei dem ganzen Team von Mein Leben – Mein Theater!

Ich freue mich auf das, was uns noch beigebracht wird und auf ein hoffentlich tolles Ergebnis!